One
Select issue
Year Issue
Article search ?
Author
Add author Del author
Keyword
Add keyword Del keyword
Full text

all these words
this exact wording or phrase
one or more of these words
any of these unwanted words
Year
till
 
Two
You are here: Home Archive 2017 Bank branches as places of knowledge creation: conceptual considerations and empirical findings at the micro-geographical scale

Article details

Bank branches as places of knowledge creation: conceptual considerations and empirical findings at the micro-geographical scale

DOI: 10.3112/erdkunde.2017.04.03
Year: 2017
Vol: 71
Issue: 4
Pages: 301-312
Summary:

Taking recent advances on the connection of social dynamics and physical place in the geographies of knowledge creation debate as a starting point, the paper scrutinises bank branches as locations where social dynamics and physical place coincide. It presents original data gained inter alia by means of participatory observation on the credit-decision processes of both a private big bank operating nationwide and a regional savings bank in Germany. Our results first highlight the general role of physical characteristics of bank branches – most notably the arrangement in the workplace and the resulting degrees of accessibility and confidentiality – in processes of knowledge exchange and creation. In addition, our insights reveal that both bank executives and bank customers are well aware of this connection between physical characteristics and social dynamics, and thus strategically design their branches and select certain sites for negotiations.

Zusammenfassung:

Neuere Arbeiten debattieren den Zusammenhang zwischen sozialen Dynamiken und physischen Orten für die Generierung und den Austausch von Wissen. Der vorliegende Beitrag nimmt diese Debatte als Ausgangspunkt, um den Wissensaustausch in Bankfilialen, als konkrete Orte, wo soziale Dynamiken stattfinden, eingehend zu untersuchen. Der Beitrag präsentiert empirische Ergebnisse, die unter anderem durch eine mehrmonatige teilnehmende Beobachtung in einer regionalen Sparkasse und Interviews mit einer deutschlandweit tätigen Großbank generiert wurden. Unsere Ergebnisse zeigen zunächst die Bedeutung baulicher Merkmale der Bankfilialen – besonders in Bezug auf die Gestaltung der Gebäude und die daraus resultierende Zugänglichkeit und Diskretion einzelner Zimmer – im Prozess des Wissensaustausches auf. Darüber hinaus deuten unsere Beobachtungen an, dass sowohl Bankmitarbeiter als auch Bankkunden diese Zusammenhänge zwischen baulichen Merkmalen und sozialen Dynamiken kennen, Bankfilialen strategisch gestalten und Orte bzw. Zimmer für Besprechungen entsprechend auswählen.

Document Actions