One
Select issue
Year Issue
Article search ?
Author
Add author Del author
Keyword
Add keyword Del keyword
Full text

all these words
this exact wording or phrase
one or more of these words
any of these unwanted words
Year
till
 
Two
INDEXING

ERDKUNDE is covered by:

  • COS GeoREF
  • GEOBASE - Earth Science Database
  • NSD Norwegian Social Science Data
  • Thomson Reuters Social Science
    Citation Index
  • Thomson Reuters Current Contents/
    Physical, Chemical & Earth Science
  • Thomson Reuters Current Contents/
    Social & Behavioral Science
  • Thomson Reuters Journal Ciatation Report
  • ISI Journal Citation Report Impact Factor 2016: 0.923
 
You are here: Home Archive 2016 Confirmation of a theory: reconstruction of an alluvial plain development in a flume experiment

Article details

Confirmation of a theory: reconstruction of an alluvial plain development in a flume experiment

DOI: 10.3112/erdkunde.2016.03.05
Year: 2016
Vol: 70
Issue: 3
Pages: 271-285
Summary:

Fluvial geomorphologists have tried to describe the outstanding tectonically affected avulsion process of Tisza River at the Great Hungarian Plain by various theoretical concepts. Flume experiments provide the ability to examine the main characteristic processes of a highlighted surface development theory under controlled settings within an accelerated time scale. Our goal was to reconstruct and refine these hypotheses from a new experimental point of view. Contrary to the previous flume studies focused on a highlighted mechanism, our experiment combined several processes for confirmation purposes. In this study we performed an experiment of the avulsion process mentioned above on a 12 x 5 x 2.5 m flume where a special instrument was planted under the sand layers in order to simulate the vertical tectonic movements. A terrestrial laser scanner was used to record the different stages of the topographic evolution. We shaped the initial surface and executed the main landscape forming processes according to theoretical descriptions then with modifications to examine the similarities and differences between the experimental outcomes and the theoretical evolution. The results of three different types of scenarios proved the key role of the uplifting Nyírség alluvial fan in the channel direction changing process of Tisza River. On the other hand, the role of Bodrogköz area had been questioned. Flume experiments with appropriate equipment can serve as a suitable tool for the reconstruction of surface development theories taking into account several landscape forming processes simultaneously.

Zusammenfassung:

Die außergewöhnliche, tektonisch bedingte Flussverlagerung der Theiß in der Großen Ungarischen Tiefebene beschäftigt die Fluvialmorphologie seit Langem und hat zu unterschiedlichen theoretischen Erklärungsansätzen geführt. Experimente in Versuchskanälen bieten die Möglichkeit, grundlegende Prozesse der Fluss- und Oberflächengenese einzelner theoretischer Ansätze unter kontrollierten und zeitlich beschleunigten Bedingungen zu untersuchen. Das Ziel der vorliegenden Studie bestand darin, die Hypothesen der Theiß Flussverlagerung von einer experimentellen Seite aus zu beleuchten. Angesicht der Komplexität der vorliegenden theoretischen Konzepte, bestand im Unterschied zu zahlreichen anderen Versuchskanalexperimenten, die Herausforderung dieser Studie in der Simulation eines multifaktoriellen Prozessgefüges. Die Experimente wurden in einem 12 x 5 x 2,5 m Versuchskanal durchgeführt, der durch einem Umbau so modifiziert wurde, dass unterschiedliche Zonen angehoben und abgesenkt werden können, um tektonische Bewegungen zu simulieren. Unterschiedliche Stadien der Oberflächengenese wurden mit einem terrestrischen Laserscanner erfasst. Ausgehend von einer initialen Oberfläche und wurden die Experimente entsprechend der theoretischen Konzepte durchlaufen und für Vergleichszwecke ergänzt durch Versuchsläufe mit leicht modifizierten Rahmenbedingungen. Im Ergebnis belegen die durchgeführten Experimente übereinstimmend die besondere Rolle von Hebungsprozessen der Nyírség Region für die Flussverlagerung der Theiß. Im Gegensatz zu vorliegenden theoretischen Erklärungsansätzen konnte allerdings die Bedeutung tektonischer Prozesse im Bodrogköz Gebiet nicht belegt werden. Anhand der vorliegenden Studie konnte aufgezeigt werden, dass sich technisch entsprechend angepasste Versuchskanäle auch für die experimentelle Analyse komplexer fluvialmorphologischer Fragestellungen eignet.

Document Actions