One
Select issue
Year Issue
Article search ?
Author
Add author Del author
Keyword
Add keyword Del keyword
Full text

all these words
this exact wording or phrase
one or more of these words
any of these unwanted words
Year
till
 
Two
You are here: Home Archive 2013 What is social resilience? Lessons learned and ways forward

Article details

What is social resilience? Lessons learned and ways forward

DOI: 10.3112/erdkunde.2013.01.02
Year: 2013
Vol: 67
Issue: 1
Pages: 5-19
Summary:

Over the last decade, a growing body of literature has emerged which is concerned with the question of what form a promising concept of social resilience might take. In this article we argue that social resilience has the potential to be crafted into a coherent analytic framework that can build on scientific knowledge from the established concept of social vulnerability, and offer a fresh perspective on today’s challenges of global change. Based on a critical review of recently published literature on the issue, we propose to define social resilience as being comprised of three dimensions: 1. Coping capacities –the ability of social actors to cope with and overcome all kinds of adversities; 2. Adaptive capacities – their ability to learn from past experiences and adjust themselves to future challenges in their everyday lives; 3. Transformative capacities – their ability to craft sets of institutions that foster individual welfare and sustainable societal robustness towards future crises. Viewed in this way, the search for ways to build social resilience – especially in the livelihoods of the poor and marginalized – is revealed to be not only a technical, but also a political issue.

Zusammenfassung:

Innerhalb der vergangenen Dekade ist eine Vielzahl von Artikeln erschienen, die sich mit der Frage beschäftigen, wie ein der Forschung dienliches Konzept von sozialer Resilienz aussehen könnte. Wir argumentieren, dass ein in sich kohärentes Forschungsprogramm erstellt werden kann, welches nicht nur in der Lage ist, Ergebnisse aus der Verwundbarkeitsforschung aufzunehmen, sondern gleichsam neue Wege für die Erforschung aktueller Problemlagen aufzuzeigen vermag. Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Literaturlage schlagen wir eine Definition sozialer Resilienz vor, welche drei Dimensionen umfasst: 1. Die Fähigkeit sozialer Akteure zur Bewältigung von Krisen. 2. Das Vermögen, aus vergangenen Erfahrungen zu lernen und sich an zukünftige Entwicklungen anzupassen. 3. Die Befähigung zur sozialen und ökologischen Transformation, welche das individuelle Wohlergehen fördern und einer nachhaltigen gesellschaftlichen Stärkung im Umgang mit zukünftigen Krisen dienlich sind. In dieser Betrachtungsweise erscheint die Suche nach Resilienz – insbesondere für die Lebenshaltung der Armen und Ausgegrenzten – nicht als technische, sondern primär als politische Aufgabe.

Document Actions