One
Select issue
Year Issue
Article search ?
Author
Add authorDel author
Keyword
Add keywordDel keyword
Full text

all these words
this exact wording or phrase
one or more of these words
any of these unwanted words
Year
till
 
Two
You are here: Home Archive 2012 Managing organizational and geographical complexity: the ‘positionality’ of advanced producer services in the globalizing economies of metropolitan regions

Article details

Managing organizational and geographical complexity: the ‘positionality’ of advanced producer services in the globalizing economies of metropolitan regions

DOI: 10.3112/erdkunde.2012.01.04
Year: 2012
Vol: 66
Issue: 1
Pages: 45-55
Summary:

The purpose of this paper is to explore some of the spatial dimensions of service provisioning in the globalizing economies of metropolitan regions. To this end, we draw on an analysis of the economic- and urban-geographical tenets of advanced producer service (APS) procurement based on a survey and semi-structured interviews with managers from automobile companies located in the port of Ghent (Belgium). Our analysis suggests that three dimensions are of prime interest: (i) a functional dimension focusing on APS firms’ influence on managerial and/or operational capabilities; (ii) a governance dimension focusing on APS firms’ ability to influence wider geographical patterns; and (iii) a concrete spatial dimension focusing on the geography of APS procurement. In this paper, we primarily deal with the spatial dimension. Our analysis suggests that the intra-firm allocation of decision-making power as regards service procurement is a key variable when accounting for the urban APS geographies. The relevance of this and other findings are discussed in the context of the study of globalizing (systems of) metropolitan regions.

Zusammenfassung:

Der Beitrag untersucht einige räumliche Dimensionen der Dienstleistungsversorgung globalisierter Wirtschaftszweige in Metropolregionen. Basierend auf einer Bestandsaufnahme und semi-strukturierten Interviews mit Managern der Automobilbranche im Hafen von Gent (Belgien) wurde zu diesem Zweck eine Analyse der wirtschafts- und stadtgeographischen Grundsätze bei der Versorgung mit höherwertigen unternehmensbezogenen Dienstleistungen (advanced producer services - APS) durchgeführt. Die Untersuchungen zeigen, dass drei Dimensionen von übergeordnetem Interesse sind: (a) eine funktionale Dimension mit Fokus auf dem Einfluss der APS-Firmen auf die betriebswirtschaftlichen und/oder operativen Ressourcen, (b) eine steuernde Dimension mit dem Fokus auf der Fähigkeit von APS-Firmen geographische Muster zu beeinflussen und (c) eine konkret räumliche Dimension mit Fokus auf der Geographie der APS Versorgung. In diesem Beitrag werden vorzugsweise die räumlichen Aspekte behandelt. Die Analysen deuten darauf hin, dass der innerbetriebliche Organisation von Entscheidungsbefugnissen hinsichtlich der Dienstleistungsbeschaffung eine Schlüsselfunktion bei den urbanen Standorten von APS zukommt. Die Relevanz dieser und weiterer Erkenntnisse wird im Kontext der Studie globalisierter (Systeme von) Metropolregionen diskutiert.

Document Actions