One
Select issue
Year Issue
Article search ?
Author
Add author Del author
Keyword
Add keyword Del keyword
Full text

all these words
this exact wording or phrase
one or more of these words
any of these unwanted words
Year
till
 
Two
You are here: Home Archive 2006 700 years of settlement and building history in the Lötschental, Switzerland

Article details

700 years of settlement and building history in the Lötschental, Switzerland

DOI: 10.3112/erdkunde.2006.02.02
Year: 2006
Vol: 60
Issue: 2
Pages: 96-112
Summary:

All 2,317 current buildings within the Lötschental were registered, chronologically assigned and mapped. Annual construction dates of 1,432 of these objects based on inscriptions, tree-ring dating and/or documentary evidence were derived. Century resolved construction dates for the remaining 885 buildings were estimated. These dates are utilized to develop a map that, for the first time, provides a full inventory of building ages of an entire alpine valley. Residential and non-residential buildings are shown in a map resulting from an interdisciplinary study, using local knowledge and nomenclature as a basis. Additionally, 116 local area names were added, and the age of all buildings back to AD 1299 graphically displayed. The joint analysis by historians, social anthropologists and geographers, as well as the knowledge about historic building types and construction techniques derived from the annual dating, allowed the age estimation of buildings. In this supplementary text, we describe the applied dating methods, some relevant building types and construction techniques and discuss former settlement patterns and selected buildings. We also address some factors of cultural landscape transformation relevant for the settlement history, such as avalanches, fire outbreaks and socio-economic processes.

Zusammenfassung:

Alle 2.317 gegenwärtig im Lötschental existierenden Gebäude wurden inventarisiert, zeitlich eingeordnet und kartiert. 1.432 von diesen Gebäuden konnten mit Hilfe von Inschriften, Jahrringen und/oder Archivdokumenten jahrgenau datiert werden. 885 Gebäude wurden durch Schätzungen zeitlich in Jahrhunderte eingeordnet. Diese Datierungen dienen als Grundlage für die Erstellung einer Karte, welche erstmals die Gebäudealter eines gesamten alpinen Tales im Überblick darstellt. In der Karte,welche als Ergebnis einer interdisziplinären Untersuchung unter Einbeziehung lokaler Wissenssysteme und Bezeichnungen verstanden werden muss, werden sowohl Wohn- als auch Wirtschaftsgebäude integriert. Zusätzlich wurden 116 lokale Flurnamen aufgenommen und die Gebäudealter zurück bis AD 1299 in einem Histogramm dargestellt. Die Zusammenarbeit von Historikern, Volkskundlern und Geographen sowie die aus den jahrgenauen Datierungen gewonnenen Erkenntnisse zu geschichtlichen Bauformen und Konstruktionstechniken ermöglichten die zeitliche Einordnung von Objekten. In diesem begleitenden Text beschreiben wir die Datierungsmethoden, wesentliche Bautypen und Konstruktionstechniken und diskutieren alte Siedlungsmuster und ausgewählte Gebäude. Die Ergebnisse werden unter Berücksichtigung des Kulturlandschaftswandels und der die siedlungsgeschichtlichen Entwicklungen steuernden Faktoren wie Lawinen, Dorfbränden und sozioökonomischen Prozessen diskutiert.

Document Actions